Fachtagung KRITIS: Krankenhaus in Krise, Terror, Krieg

14. März 2024
BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin
Warener Str. 7
12683 Berlin

Zur Webseite Zur Anmeldung

Wie vorbereitet sind unsere Krankenhäuser auf Bedrohungen
(Cyber, Terror, Kriegs- und Katastrophenfall)?

Die Gefahr eines Angriffs auf Krankenhäuser im Rahmen eines Konfliktes oder eines Terroranschlags wie auch deren Überlastung durch Massenfälle von Kriegsverletzten in Europa ist größer geworden. Die Überlastung der Krankenhausinfrastruktur Deutschlands (oder sogar direkte Angriffe auf diese) als zentrale Leistungsträger des Gesundheitssystems hätten schwerwiegende humanitäre, politische und wirtschaftliche Folgen, deren psychologische Effekte geeignet sind, die Resilienz der Gesellschaft negativ zu beeinflussen. Aus diesem Grund sind Krankenhäuser hochattraktive Ziele für unterschiedliche Akteure. 

Das Symposium soll als Bestandsaufnahme das Spektrum der aktuellen Bedrohungen herausarbeiten, Bewusstsein für diese schaffen und mögliche Wege zur Risikominderung und Resilienzerhöhung erörtern. 
Die Berliner Einrichtungen stehen dabei pars pro toto für die Bedrohungslage in der Bundesrepublik. 

Die Fachtagung will ein Diskussionsforum schaffen und die handelnden Personen von Bund und Ländern sowie von Sicherheitskräften aus Gesundheitswesen und Wirtschaft zusammenbringen mit dem Ziel, bestehende Netzwerke zu stärken, neue zu knüpfen und gemeinsam Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  1. Auf welche Bedrohungen müssen sich Krankenhäuser in Deutschland in Krise und Krieg vorbereiten?
  2. Welche Kriterien können für die eigene Gefährdungsbeurteilung herangezogen werden?
  3. Welche möglichen Maßnahmen haben Krankenhausträger zur Vorsorge und Schadensminimierung, um insgesamt resilienter zu werden?
  4. Welche Netzwerke sollten Krankenhausträger mit Akteuren auf kommunaler, Landes- und Bundesebene etablieren?