Kommunen nehmen künftig Schlüsselrolle für neue Technologien ein

8. Oktober 2020
ANZEIGE

Die verschiedenen Nutzungsszenarien von Fahrzeugen und Maschinen, die in Kommunen zum Einsatz kommen, bewegen sich in einem großen Spektrum. Daraus folgt, dass in einer technologieoffenen Betrachtung unterschiedliche Energieträger respektive Antriebssysteme für die verschiedenen Fahrzeuge optimal sein können. Während beispielsweise ein elektrischer Antrieb für einen städtischen Bus im ÖPNV sehr gut geeignet sein kann, könnte für ein Multifunktionsfahrzeug mit mehreren Nebenaggregaten und Arbeitsabtrieben eher ein Verbrennungsmotor mit CO2-neutralem Kraftstoff oder eine Brennstoffzelle das Optimum sein. Es ergibt sich also für die unterschiedlichen Bedürfnisse ein Technologiemix. Spannend ist dann natürlich, wie diese Diversität zusammengeführt werden kann. Hier werden zukünftig die Kommunen eine tragende Rolle spielen. In ihren Händen liegt neben der Beschaffung der richtigen CO2-optimalen Fahrzeugkonzepte auch die Bereitstellung der Energie in der jeweiligen Form. Nur in diesem gesamtheitlichen Kontext ist ein Optimum zu erreichen.

 

Förderung durch Bund, Länder und die EU

Es sind aktuell Förderprogramme aufgelegt, die helfen sollen, den Wandel zu gestalten.

IAV und consulting4drive (C4D) sind Experten in Technologien und neuen Geschäftsmodellen und erarbeiten mit ihren Teams Lösungen, die in kurzer Zeit umgesetzt und optimiert werden können.

 

Informieren Sie sich unter http://iav.online/kommunal

 

Kontakt: Dr. Jörn Seebode, joern.seebode@iav.de, 05371/8052275

Schlagwörter